German English French Italian Spanish

Termine Ü7

Übergangsverfahren in die Jahrgangsstufe 7 im Schuljahr 2016/2017 zum Schuljahr 2017/2018

 

Informationsabende:

28.11.2016 (Mo.) und 01.12.2016 (Do.), jeweils 18:00 Uhr, Cafeteria

 

zur Kontaktseite

 

Schulfest (Voltairetag):

16.09.2016 (Fr.), 16:00-19:00 Uhr, Voltaireschule

 

Tag der offenen Tür:

21.01.2017 (Sa.), 13:00-16:00 Uhr, Voltaireschule

 

KONTAKT

Voltaireschule Potsdam
Lindenstraße 32–33
14467 Potsdam

 

Tel.: (0331) 289 80 00
Fax: (0331) 289 80 01
Mail: mail@voltaireschule.de

 

facebook icon Facebook
kontaktform icon zum Kontaktformular
anfahrt icon Anfahrt berechnen

Power Point Ü7

Hier finden Sie die aktuelle Präsentation vom 01.12.2016 als PDF-Datei:

pdf icon rand

Informationen zum Übergangsverfahren 7

Zeitplanung für das Übergangsverfahren in die Jahrgangsstufe 7

Bis zum 27.01.2017 erfolgt an den Grundschulen die Ausgabe der Grundschulgutachten sowie der Anmeldeformulare.

Bis zum 06.02.2017 müssen die Anmeldeunterlagen in der Grundschule abgegeben werden.

Ab dem 24.05.2017 erhalten die Eltern und Grundschüler die Aufnahmebestätigungen und Zuweisungen.

Informationselternabende für den Übergang in die 7. Klasse finden am 28.11. und 01.12.2016 um 18:00 Uhr in der Cafeteria der Voltaireschule statt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserem Voltairetag am 16.09.2016 ab 16:00 Uhr und am Tag der offenen Tür am 21.01.2017 ab 13:00 Uhr.

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Sehr geehrte Eltern der 6. Klassen,

das Schuljahr 2016/17 ist für Sie und Ihre Kinder von besonderer Bedeutung, da der Wechsel in eine weiterführende Schule ansteht und eine Entscheidung getroffen werden muss, welche Bildungseinrichtung aus Ihrer und der Sicht Ihres Kindes die bestmögliche ist.

Rechtzeitige und umfassende Information über die Bildungsangebote der Stadt ist die bewährteste Voraussetzung für die richtige Schulwahl.

Die Voltaireschule bietet Ihnen und Ihren Kindern vielerlei Möglichkeiten, sich einen eigenen Eindruck von der Lernphilosophie und dem pädagogischen Konzept der Schule zu verschaffen.

Wir sind begehrt, weil wir daran interessiert sind, unsere Schülerinnen und Schüler mit anwendungsbereitem Wissen auszustatten, sie unterstützen und fördern, damit sie bereit sind, Selbstverantwortung und Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen.

Die allgemeine Forderung, dass Schülerinnen und Schüler leistungsfähiger sein sollen, stimmt. Allerdings müssen sie heutzutage auch anderes leisten als bisher. Es wird erwartet, dass sie selbstständig, teamfähig, konfliktfähig, erkundungskompetent, handlungsfähig und kreativ sind und dass sie vernetzt denken können.

Diesen Ansprüchen tragen wir Rechnung und verstehen somit unsere Schule schon lange nicht mehr als „Belehrungsanstalt“. Kinder und Jugendliche lernen erwiesenermaßen besser, wenn sie selbst lernen und nicht, wenn sie „belehrt“ werden. Langweiliger, weltfremder Unterricht ist tabu.

Wir bieten den Schülerinnen und Schülern auch die Möglichkeit, ihre Schulzeit zu verkürzen und das Abitur in 12 Jahren abzulegen. Im 8. Jahrgang haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, im Rahmen ihrer guten und sehr guten Kompetenzentwicklung und Lernergebnisse den Antrag zu stellen, ab Klasse 9 in eine Schnellzüglerklasse zu wechseln und so das Abitur in 12 Jahren abzulegen. Dazu können sie im zweiten Schulhalbjahr der 8. Klasse in den Hauptfächern an Intensivierungskursen teilnehmen, sodass sie einen guten Start in der Schnellzüglerklasse 8 haben. Mit Beginn der 9. Klasse lernen sie dann im gymnasialen Zweig. Natürlich ist es möglich, nach der 10. Klasse noch einmal zu entscheiden, ob der verkürzte Weg zum Abitur beibehalten (Sprung in die Klasse 12) oder in die Klasse 11 gewechselt wird.

Für uns ist es sehr wichtig, die Schülerinnen und Schüler im Rahmen ihrer Fähigkeiten und ihrer individuellen Möglichkeiten allseitig zu fördern und in ihrem persönlichen Lernprozess zu unterstützen.

Entdecken Sie uns, beurteilen Sie uns und nutzen Sie unsere Informationsangebote!

Die Schulleitung, alle Lehrkräfte und die Schülerschaft der Voltaireschule freuen sich auf neugierige Schülerinnen und Schüler, interessierte und auch kritische Eltern.

Herzlichst,

Karen Pölk
Schulleiterin

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Vorläufiges Konzept der Voltaireschule für das Ü7-Aufnahmeverfahren im Schuljahr 2016/2017 für das Schuljahr 2017/2018

Grundlagen des Konzeptes

  • BbgSchulG (zul. geän. 14.03.2014 (GVBI. I Nr. 14), § 53
  • Verordnung über die Bildungsgänge in der Sekundarstufe I (Sekundarstufe I-Verordnung- Sek I-V) (zul. geän. durch Verordnung vom 25. März 2013 (GVBl.II/13, [Nr. 26]), §7, §32, §49, §50
  • Kommentar zum BbgSchulG 11.05 zu §53, S. 48–64

Besondere Härtefälle, max. 10% nach BbgSchulG §53, Abs. 4

AHR

Momentan 1/3 – aber zweiter Genehmigungsverfahrensantrag, der aufgrund der besonderen Schulform (gymnasialer Zweig) die Möglichkeit mit einschließt, 50% AHR aufzunehmen, ist im Prozess (MBJS)

FOR/EBR

Momentan 2/3: davon ...
... 50% nach Wohnortnähe,
... 50% besondere Gründe

  • Wohnortnähe: errechnet nach Google Maps, Fußweg, eine Stelle nach dem Komma

  • Besondere Gründe:
    • Alle Geschwisterkinder
    • SchülerInnen, die sich für die Werkstattklasse bewerben: Werkstatt ästhetische Horizonte (WÄH – neues Schulfach) Die Voltaireschule hat hier das Alleinstellungsmerkmal als Potsdamer Gesamtschule, WÄH ab Klasse 7 anzubieten. Curriculum ist noch im ministeriellen Genehmigungsverfahren.

Bevorzugte Aufnahme bei BewerberInnen, die gleiche Voraussetzungen erfüllen, bei denen aber eine Häufung bzw. Kombination der besonderen Gründe vorliegt.

Bei Übernachfrage in folgenden Kategorien der Besonderen Gründe:
Bei den SchülerInnen der Musikklasse der Rosa-Luxemburg-Schule und bei der Anwahl der Werkstattklasse entscheidet dann das Losverfahren.

Im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften zur Raumbelegung sowie der vorgeschriebenen Gewährleistung von Brandschutz-Fluchtwegen ergibt sich eine Beschränkung der Schülerzahl pro Raum auf 25 (I-Klassen nur 23). Eine schriftliche Bestätigung vom Schulträger in Form eines Dokumentes vom KIS liegt dem Schulamt Brandenburg/Havel vor.

 

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Wie haben sich die neuen Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs bei uns eingelebt?

Auswertung der Antworten der Eltern, Januar 2016 Download als PDF-Datei!
Auswertung der Antworten der Schüler, März 2016 Download als PDF-Datei!

 Schuelerfragebogen 16

Neu bei Voltaire – Feedback der Klasse 7A nach der ersten Schulwoche im Schuljahr 2016/2017

Du triffst am Wochenende Oma und Opa. Was erzählst Du von Deiner ersten Woche bei „Voltaire“?

      • Eine sehr tolle Schule; es macht Spaß zu lernen; Kennenlerntage waren echt toll, besonders das Sportfest und das Geocaching.
      • Großer Wohlfühlfaktor in der Klasse; schöne Schule; toller Unterricht.
      • Aufregende Woche mit spannenden Eindrücken.
      • Unterricht macht Spaß, aber man lernt auch etwas.

Deine Freunde und Freundinnen aus der Grundschule wollen wissen, wie die neuen Lehrer und Lehrerinnen sind. Was sagst Du ihnen?

      • Nett; spontane, witzige Klassenleitung.
      • Fachlehrer sind gut drauf; ich freue mich, alle Lehrer kennen zu lernen.
      • Toller Unterricht, der Spaß macht.
      • Lehrer haben Spaß an ihrem Beruf; sind lässig und cool.
      • Toll, dass wir immer begrüßt werden und die Lehrer sich vorstellen.

Welche Ziele hast Du Dir für das neue Schuljahr gesetzt?

      • Sehr gute Noten, immer mitarbeiten, Verbesserung in einigen Fächern.
      • Die neue Klasse genießen, Freunde finden; Kennenlernfahrt soll toll werden.
      • Einen guten Abschluss bekommen, immer meine Hausaufgaben machen.

Was ich unbedingt noch sagen möchte ...

      • Ich habe mich sehr auf meine Klasse gefreut, und ich habe die netteste Klasse der Welt.
      • Ich freue mich auf das neue Schuljahr.
      • Die Schule gefällt mir sehr, und ich bin froh, auf diese Schule zu gehen.
      • Ich möchte ein guter Klassensprecher werden.
      • Danke, dass ich hier sein darf.