German English French Italian Spanish

Leitbild

Leitbild der Voltaireschule:

pdf icon rand

Leitbildbeschreibung im Interview mit Björn Nölte vom März 2017 (inforadio Berlin)

audio icon

Schulkultur

Schulkultur der Voltaireschule:

pdf icon rand

Unser Namensgeber

François-Marie Arouet, dit Voltaire (1694–1778)

Porträt: Catherine Lusurier (1753-1781) und Nicolas de Largillière (1656-1746)

Schulporträt

Voltaireschule in Zahlen:
866 Schülerinnen und Schüler, 79 Kolleginnen und Kollegen, 14 Referendarinnen und Referendare

 

Sich wohlfühlen bei Voltaire – Basis für erfolgreiches Lernen:

„Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist,
habe ich beschlossen,
[bei Voltaire] glücklich zu sein.“

Francois-Marie Arouet Voltaire

 

Bildungsangebot

Fremdsprachen: Englisch, Französisch, Spanisch, Latein
Lernbereich ab Jgst. 9:

Fächerverbindender Medien-Projekt-Unterricht
Vier obligatorische Lernfelder:
Sprachen, Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften, Ästhetik (Kunst, Musik)

Arbeitsgemeinschaften: U. a. Chor, Band, Schülerzeitung, Theater, Kunst, Mediation, Fotografie, Sportspiele, Drachenboot, Basketball, Film
Profil: Sprachen, Kommunikation, Neue Medien, AbiBac (französisches Abitur), Werkstatt Ästhetische Horizonte (neues Schulfach)

 

Schulstruktur – „Alles unter einem Dach“

  • Abitur nach 12 oder 13 Jahren (Entscheidung in der Jahrgangsstufe 7)
  • Leistungs- und Begabungsklasse (ab Jahrgangsstufe 5)
  • Ganztagsangebote für die Jahrgänge 5 bis 10

 

LuBK – Konzept mit umfangreicher Begabtenförderung

  • U. a. Computerinseln in den LuBK-Räumen, iPad-Koffer, differenzierte Förderung der Medienkompetenz auf der Grundlage kompakter Hardware
  • Breites Profil mit differenzierter Spezialisierung
  • Ergebnis der Schulvisitation November 2012: Die Voltaireschule ist eine der besten Schulen Brandenburgs

 

Individualisiertes Lernen – „Der Schlüssel für die Intelligenzentwicklung“

  • Fachliche, methodische Kompetenzentwicklung
  • Förderung der Sprach- und Medienkompetenz
  • Stärkung der Persönlichkeitsentwicklung und der Sozialkompetenz

durch:

  • Eigeninitiative und Kreativität
  • Lernstandsanalysen
  • Selbstgesteuertes Lernen
  • iPad-Koffer, Computerinseln, Medienkoffer
  • Offene Lehr-Lernarrangements
  • Arbeit mit dem Lernplaner
  • Arbeit mit dem Kompetenzraster
  • Projektunterricht mit anschließenden Präsentationstagen
  • Betriebspraktika in den Jahrgangsstufen 9 und 10

 

Medien und Kommunikation – „Fit für die Zukunft“

  • Wahlgrundkurs in der gymnasialen Oberstufe
  • Medien nutzen und gestalten: Medienkompetenz als Schlüsselqualifikation
  • Pilotschule des Modellversuchs der Bund-Länder-Kommission (BLK) und der Kultusminister-Konferenz (KMK) „Medien und Kommunikation“
  • Medienprojekte in allen Fächern und Jahrgängen

 

Abitur – „Der Weg zum Hochschulstudium“

  • Leistungskurse auch in den Fächern Kunst, Informatik, Französisch
  • Fächerübergreifender, projektorientierter Unterrichtsansatz
  • Themengebundene Projektfahrten (Jahrgangsstufe 12)

 

Besondere Wahlfächer und Angebote:

  • Medien und Kommunikation (Print, Audio, Video, Multimedia)
  • Psychologie, Philosophie, Wirtschaftswissenschaften
  • Darstellendes Spiel
  • Seminarkurse in NW, GeWi (explizite Ausprägung der Studierfähigkeit in Zusammenarbeit mit der Universität Potsdam)
  • Mediation, Streitschlichter
  • Naturwissenschaftliche Eingangswoche in allen NW-Fächern im Jahrgang 11
  • Projektfahrten, Exkursionen
  • Voltaireorchester
  • Schülerzeitung
  • Schülerradio
  • Skikurs Jahrgänge 11 und 12
  • Multimediale Projekte in allen Jahrgangsstufen
  • Projektunterricht mit anschließenden Präsentationstagen
  • Betriebspraktika in den Jahrgangsstufen 9 und 10

 

Wettbewerbe – „Präsentieren, was wir können“

  • Biologieolympiade
  • Balladenwettstreit
  • Deutsch-Olympiade
  • SELF-Wettbewerb in den Fremdsprachen
  • Poetry-Wettbewerb
  • Mathematik „Känguru“
  • Sudoku-Wettbewerb
  • Dream-Team Basketball

 

Kooperationen und Partner – „Das Management einer modernen Schule“

  • Aktive Elternarbeit und Förderverein
  • Schüleraustausch mit Finnland, Israel, Frankreich, Türkei, Schweiz, Schweden und Spanien
  • ALBA-Berlin (Basketball)
  • Voltaire-Ball
  • Kooperationsverträge u.a. mit der Mittelbrandenburgischen Sparkasse (MBS), dem Klinikum Ernst von Bergmann, „Museum für Kommunikation Berlin“, mit der Industrie- und Handelskammer (IHK), Allgemeinen Ortskrankenkasse (AOK), mit dem Filmverband Berlin, mit der fabrik Potsdam, mit dem SV Babelsberg 03 u.a.